SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Die Christkirche Rendsburg-Neuwerk



Herzlich willkommen auf den Seiten der Ev.-Luth. Christkirchengemeinde Rendsburg-Neuwerk!

Wir freuen uns, dass Sie zu uns gefunden haben! Schauen Sie sich gerne um.

Gerne begrüßen wir Sie auch "im wahren Leben".

Sonntags um 10:00 Uhr feiern wir Gottesdienst in unserer Christkirche, die direkt am Paradeplatz zu finden ist. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zum Kirchkaffee ein, bei dem Gelegenheit ist, die Menschen unserer Gemeinde kennenzulernen und Kontakte zu knüfpen.

Immer montags findet gegenüber der Kirche in der Prinzenstraße 13 das "Internationale Nachbarschaftscafé" statt. Von 15:00 - 17:00 Uhr finden Sie dann offene Türen und können viele ehrenamtlich Engagierte unserer Gemeinde und Geflüchtete kennenlernen.

Oft können Sie auch Konzerte in unserer Kirche besuchen. Die Christkirche ist ein geschätzter Ort von vielen Musikschaffenden. 

Einen Überblick über unsere Gottesdienste und Veranstaltungen finden Sie in der Terminübersicht

Von den Dingen, die Sie außerdem bei uns finden können, möchten wir Ihnen auf diesen Seiten einen ersten Eindruck geben und Sie neugierig machen. Auf bald!  

 

 


Jubelkonfirmation 2018 in der Christkirche

Visitation in einer gastfreundlichen Gemeinde

Ein deutsch-dänischer Gottesdienst zu Beginn, Goldene und Diamantene Konfirmation zum Ende – diese in seinen Augen sehr schöne Rahmung hatte die Visitation unserer Kirchengemeinde durch den Rendsburger Propst Matthias Krüger. Die regelmäßige Visitation der Kirchengemeinden in seiner Propstei gehört zu den Aufgaben eines Propstes. Bei dem einwöchigen Besuch geht es um Austausch, Ermunterung und Bestärkung sowie darum, dass die kirchliche Ordnung eingehalten und die Einheit der Kirche gefördert wird.

Propst Krüger war vom 27. Mai bis zum 3. Juni in unserer Gemeinde unterwegs und traf viele Haupt- und Ehrenamtliche. Dabei erlebte er die Gemeinde als besonders gastfreundlich. Dafür steht zum Beispiel das Internationale Nachbarschaftscafé, das seine Türen für Flüchtlinge öffnet. Die Kirche ist aber auch für Ausstellungen und Konzerte, für gemeinsame Projekte mit Schulen und den Nachbargemeinden geöffnet. Und die Kirche ist eine Offene Kirche für die vielen Besucherinnen und Besucher, die einfach nur so vorbei kommen, das Gebäude besichtigen oder einen Moment der Besinnung erleben wollen.

„Vergesst die Gastfreundschaft nicht, denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt“, zitierte der Propst im Gottesdienst zur Jubelkonfirmation zum Abschluss der Visitation aus dem Hebräerbrief (13,5-6). Dieses Bibelwort ist der Monatsspruch für den gerade angebrochenen Juni. Für das, was er in der Christkirchengemeinde erlebt hat, passe er gut, so Krüger und fasst zusammen: „Die  Christkirchengemeinde, das ist Kirche mitten im Neuwerk, einladend und offen, engagiert im Glauben, in Kunst und Kultur, in der Zusammenarbeit mit vielen Menschen, die mit-denken, mit-feiern, mit-anfassen. Gemeinsam engagieren wir uns für eine Kirche, für eine Gesellschaft, in der es den Menschen gut gehen möge.“

 

 

 


Abschied von Pastor Dr. Stefan Holtmann

Die Pressereferentin unseres Kirchenkreises, Inga Lange, schreibt: 

Ein letztes Mal predigte am Sonntag, 01. Juli, Pastor Dr. Stefan Holtmann in der Rendsburger Christkirche. Nach fast neun Jahren in der Christkirchengemeinde Rendsburg-Neuwerk wechselt er noch in diesem Monat in die Kirchengemeinde Heiligengeist Kiel. Am Sonntag verabschiedete ihn die Gemeinde in einem Gottesdienst.

Von einem der auszog sprach Holtmann in seiner Predigt. Die Geschichte von Abraham, der seine Heimat verließ, um von Gott in ein neues Land geführt zu werden, war das Thema. Und es passte gut zu seiner eigenen Situation. Abschiednehmen vom Gewohnten, Neustart in Kiel. Holtmann dankte in seiner Predigt der Gemeinde für ihr Vertrauen. „Ich durfte an einem besonderen Ort Gottesdienst feiern“, sagte er. Die Christkirche sei eine offene Kirche; Gastfreundschaft präge die Kirchengemeinde. „Wir haben uns gemeinsam bemüht, gute Gastgeber zu sein“, sagte Holtmann. Er erinnerte an die „Mammutaufgabe“ Kirchensanierung, die er 2012 federführend übernahm. In der Zeit seien viele Beziehungen gewachsen und ein gutes Netzwerk entstanden.

Auch Propst Matthias Krüger, der Holtmann während des Gottesdienstes von seinem Amt entpflichtete, erinnerte an die gute Arbeit des Gemeindepastors unter anderem in Bezug auf die  Kirchensanierung. Ruhig und zielstrebig habe er sie voran gebracht. „Und das Ergebnis ist schlichtweg klasse.“ Holtmann hinterlasse deutliche Spuren in Neuwerk. Gewissenhaft, selbstkritisch und selbstbewusst habe er gearbeitet. Mit verschiedenen Schulen habe er intensive Beziehungen gepflegt, war Beauftragter für Konfirmandenarbeit in der Propstei Rendsburg und vertrat Propst Krüger bei Bedarf bei Terminen in der Propstei Rendsburg. Auch der Vorsitzende des Kirchengemeinderates Hans-Hinrich Blunck, Pastorin Janina Boysen, Rendsburgs Stadtpräsident Thomas Krabbes, Schulleiter Berthold Kayma vom Helene-Lange-Gymnasium und Gudrun Lamich, Vorsitzende des Fördervereins zur Erhaltung der Christkirche, dankten Holtmann für seinen Dienst. Nach dem Gottesdienst und während des anschließenden Empfangs vor der Christkirche nutzten viele Gemeindeglieder noch einmal die Gelegenheit, ihrem Pastor persönlich Dank und Tschüss zu sagen.